Konfirmation

Du bist 13 und willst konfirmiert werden. Oder du hast mal was von Konfirmation gehört, weißt aber nicht so recht, was das ist … Dann bist du hier richtig, denn wir wollen dir die wichtigsten Fragen beantworten.

Konfirmation – was ist das?

Konfirmation hat mit dem Erwachsenwerden zu tun. Jemand der erwachsen wird, soll und darf selber Verantwortung für sein Leben und seinen Glauben übernehmen. Viele Jugendliche sind als kleine Kinder getauft worden. Damals haben Eltern und Paten stellvertretend für sie die Entscheidung getroffen.

Mit 14 Jahren aber bist du religionsmündig und kannst dich jetzt entscheiden, ob du zu deiner Taufe auch selber „Ja“ sagst. Konfirmation, ein lateinisches Wort, bedeutet nämlich „Bekräftigung“, eben Bekräftigung der Taufe.

Darum ist die Konfirmation auch ein wichtiges, großes Fest. In der Kirche und dann auch zuhause. Du stehst im Mittelpunkt! Es ist dein Tag! Das wird auch daran sichtbar, dass du im Gottesdienst mit aufgelegter Hand gesegnet wirst. Gott verspricht dir: Ich begleite dein Leben!

Wozu braucht’s den Konfikurs?

Der Konfikurs, der etwa ein Jahr dauert, soll dir helfen, deine Entscheidung treffen zu können. Denn man kann sich nur für oder gegen etwas entscheiden, wenn man weiß, worum es dabei geht. Deshalb werden im Konfikurs wichtige Themen des Glaubens behandelt und dir ein Einblick in das Leben der Gemeinde geboten.

Oje, schon wieder etwas lernen?

Keine Sorge! Der Konfikurs ist nicht zu vergleichen mit dem Schulunterricht. Er soll dir die Möglichkeit geben viel zu entdecken und auszuprobieren, deine Fragen loszuwerden und hoffentlich eine ganze Menge Spaß dabei zu haben. So kannst du zum Beispiel im selbst gewählten Gemeindepraktikum für Dich herausfinden, wie christlicher Glaube heute praktisch gelebt wird und wie vielfältig die Angebote einer Kirchengemeinde aussehen. Auch Kritik ist natürlich erlaubt. Kurz gesagt, im Konfikurs wirst du ernst genommen und ein Stück weit die spannende Zeit des Erwachsenwerdens begleitet.

Und mit wem hat man es da zu tun? – Das Konfiteam

Der Konfikurs wird von Pfarrerin Stéphanie Fessler und einem Team jugendlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Gemeinde begleitet.

Jetzt wird’s konkret – Konfitage und „KonfiCamp“

Unser Konfikurs setzt sich aus zwei wesentlichen Bestandteilen zusammen:

  • Zum einen treffen wir uns jeweils ab Mai einmal im Monat – in der Regel – an einem Samstag zu unseren Konfitagen.
  • Zum anderen fahren wir in den Sommerferien gemeinsam auf das so genannte „KonfiCamp“. Das bedeutet, dass wir 11 Tage in einem Zeltlager auf dem Campingplatz Belvedere Pineta bei Grado an der Adria/Italien sind.

Gemeinsam mit dem Evangelischen Jugendwerk Augsburg und anderen Gemeinden des Dekanates Augsburg, können wir dort nicht nur auf ganz besondere Weise erleben, was es bedeutet zu einer Gemeinschaft zu gehören, sondern beschäftigen uns auch mit wichtigen Themen des Glaubens, wie z.B. Taufe und Abendmahl. Die Highlights sind dabei der Tauf- und Abendmahlsgottesdienst mit ca. 300 Jugendlichen am Strand. Auch wenn das Camp für uns Mitarbeitende eine Menge Vorbereitungszeit und Arbeit bedeutet, wollen wir (und die Konfis der letzten Jahre) nicht auf das tolle Erlebnis verzichten.

Wie wird man Konfirmandin/ Konfirmand?

Alle Jugendliche aus unserer Kirchengemeinde, die bis zum Sommer des Jahres 13 Jahre alt werden, laden wir im Dezember persönlich zum Konfikurs ein. Im Februar findet dann ein Informationsabend statt, bei dem du und deine Eltern genau über die Konfirmandenzeit in St. Paul informiert werden, das Camp vorgestellt wird und mit einigen Bildern auch Lust darauf gemacht wird. An diesem Abend können wir alle Fragen klären und es gibt eine erste Gelegenheit das „Konfi-Team“ kennen zu lernen.

Falls du keine Einladung bekommen solltest, aber Interesse am Konfikurs hat, kann du dich einfach im Pfarramt melden, Tel: 52 33 76.